Web Analytics Made Easy - StatCounter

TFT- / LCD-Displays

Inhalt:

  • Monitore zum arbeiten und gamen
  • TFT, LED oder LCD? 
  • Die richtige Auflösung wählen 
  •  HDMI Anschluss und Co.

Monitore zum arbeiten und gamen

Die erste große Frage, die man sich vor Kauf eines Monitors stellen sollte ist, für welchen Zweck man ihn benötigt. Sollen damit Spiele gespielt werden, oder wird er für Arbeitszwecke verwendet? Oder vielleicht auch für beides? Je nach Einsatzzweck müssen auf verschiedene Dinge geachtet werden.

Wer einen Monitor zum arbeiten möchte, sollte wert auf Ergonomie legen. Höhenverstellbar und Schwenkbar sind hier wichtig, damit auch bei längerem Einsatz und in verschiedenen Positionen im Sitzen und Stehen immer ein passender Blickwinkel erreicht wird.

Gaming Monitore profitieren natürlich ebenfalls von solchen Features, stehen aber nicht im Vordergrund. Wichtig sind hier Leistungsmerkmale wie die Reaktionszeit (wir empfehlen höchstens 5ms), eine entspiegelte Oberfläche und geringer Winkelabhängigkeit, um auch in hektischen Situationen stets eine klare Sicht zu haben.

 


 

TFT, LCD oder LED?

Worin liegt der Unterschied? Ganz grob gesagt, machen sie alle dasselbe. Sie sind flach und erzeugen ein buntes Bild. Ganz so einfach ist es im Detail natürlich nicht. Während TFT (Thin Film Translator) und LCD (Liquid Crystal Display) auf Flüssigkristalle setzen, kommen bei LED (Light Emmiting Diode) besonders stromsparende Leuchtdioden zum Einsatz. TFT und LCD unterscheiden sich nur minimal und modern LCD werden mittlerweile ebenfalls gerne als LED verkauft. Hierbei werden schlicht LEDs als Hintergrundbeleuchtung des LCD Display eingesetzt. Diese Hybridtechnologie liefert ein gutes Bild bei geringem Stromverbrauch. In Kurz, wer den Euro mehr bezahlen kann und will, sollte zu LED greifen, die etwas günstigeren Monitore sind bei TFT zu finden.


Die richtige Auflösung wählen

Grundsätzlich gilt, je höher die Auflösung, desto schärfer das Bild. Das ganze ist natürlich auch vom eigenen Budget und der Größe abhängig - ein größerer Monitor sollte ein höhere Auflösung mitbringen. Im Schnitt sollte aber jeder Monitor an 22" wenigstens Full-HD Auflösung (1920 x 1080) untertsützen.


Lautsprecher oder nicht

Einige Monitore verfügen über integrierte Lautsprecher. Diese sind üblicherweise völlig ausreichend um Hinweistöne auszugeben oder einigen Videos anzuschauen. Wer sich echtes höhrvergnügen wünscht, sollte allerdings auf zusätzlich Lautsprecher setzen.



 

HDMI Anschluss und Co.

Sind alle Bedingungen gecheckt, kann gekauft werden. oder doch nicht? Achten Sie vor dem endgültigen Kauf unbedingt auf die Anschlüsse. Diese werden oft vergessen. Die Auswahl ist davon abhängig, über welche Anschlüsse Ihr PC verfügt. HDMI liefert gute Qualität, ist günstig, weit verbreitet und kann Audio gleich mit übertragen. Die aktzuell gängigen Standards stellen wir hier vor:


 

VGA

Das anloge VGA-Signal kommt mittlerweile in die Jahre und ist den digitalen Signalen DVI, HDMI und Displayport in alle Belangen unterlegen. Jedoch ist noch immer erstaunlich weit verbreitet. Es sollte nur als letztes Resort für ältere Geräte verwendet werden.

 

DVI


Aktuelle Bildschirme sollten nach Möglichkeit immer über digitale Anschlussarten wie DVI angeschlossen werden. Mit einer Datenrate von bis zu 7,44 GBit/s werden die Pixel durch das Kabel gejagt, weshalb Auflösungen von 2560 x 1600 Pixeln und Bildraten von über 100 Hz kein Problem mehr darstellen.

 

HDMI

Wenn Sie die Möglichkeit haben verwenden Sie HDMI, um Ihren Bildschirm anzuschließen. Neben dem Digitalen Bildsignal bietet sich hier der Vorteil, dass auch ein Audiosignal übertragen wwerdne kann. So können Sie mit nur einem Kabel Bild und Ton zu Ihrem Monitor übertragen. Bereits der 2003 entwickelte HDMI-Standard 1.0 verfügte bereits über selbe digitale Bildübertragung wie DVI und konnte eine auflösung von 1920x1080 übertragen. Seither wurde der Standard stätig weiter entwickelt und kann in der aktuellen version 2.1 eine Auflösung von bis zu 7680 × 4320 liefern. Ein HDMI-Kabel kann außerdem bis zu 15 Meter lang sein, ohne nennenswert Ausgangsleistung zu verlieren.


 

DisplayPort

DisplayPort verfügt im Wesentlichen über die Selben vorteile wie HDMI. Auch hier wird in einem Kabel Bild- und Tonsignal übertragen. Auch DisplayPort überträgt in der aktuellen Version eine Auflösung von bis zu 7.680 × 4.320 Pixel.

Inhalt:

  • Monitore zum arbeiten und gamen
  • TFT, LED oder LCD? 
  • Die richtige Auflösung wählen 
  •  HDMI Anschluss und Co.

Monitore zum arbeiten und gamen

Die erste große Frage, die man sich vor Kauf eines Monitors stellen sollte ist, für welchen Zweck man ihn benötigt. Sollen damit Spiele gespielt werden, oder wird er für Arbeitszwecke verwendet? Oder vielleicht auch für beides? Je nach Einsatzzweck müssen auf verschiedene Dinge geachtet werden.

Wer einen Monitor zum arbeiten möchte, sollte wert auf Ergonomie legen. Höhenverstellbar und Schwenkbar sind hier wichtig, damit auch bei längerem Einsatz und in verschiedenen Positionen im Sitzen und Stehen immer ein passender Blickwinkel erreicht wird.

Gaming Monitore profitieren natürlich ebenfalls von solchen Features, stehen aber nicht im Vordergrund. Wichtig sind hier Leistungsmerkmale wie die Reaktionszeit (wir empfehlen höchstens 5ms), eine entspiegelte Oberfläche und geringer Winkelabhängigkeit, um auch in hektischen Situationen stets eine klare Sicht zu haben.

 


 

TFT, LCD oder LED?

Worin liegt der Unterschied? Ganz grob gesagt, machen sie alle dasselbe. Sie sind flach und erzeugen ein buntes Bild. Ganz so einfach ist es im Detail natürlich nicht. Während TFT (Thin Film Translator) und LCD (Liquid Crystal Display) auf Flüssigkristalle setzen, kommen bei LED (Light Emmiting Diode) besonders stromsparende Leuchtdioden zum Einsatz. TFT und LCD unterscheiden sich nur minimal und modern LCD werden mittlerweile ebenfalls gerne als LED verkauft. Hierbei werden schlicht LEDs als Hintergrundbeleuchtung des LCD Display eingesetzt. Diese Hybridtechnologie liefert ein gutes Bild bei geringem Stromverbrauch. In Kurz, wer den Euro mehr bezahlen kann und will, sollte zu LED greifen, die etwas günstigeren Monitore sind bei TFT zu finden.


Die richtige Auflösung wählen

Grundsätzlich gilt, je höher die Auflösung, desto schärfer das Bild. Das ganze ist natürlich auch vom eigenen Budget und der Größe abhängig - ein größerer Monitor sollte ein höhere Auflösung mitbringen. Im Schnitt sollte aber jeder Monitor an 22" wenigstens Full-HD Auflösung (1920 x 1080) untertsützen.


Lautsprecher oder nicht

Einige Monitore verfügen über integrierte Lautsprecher. Diese sind üblicherweise völlig ausreichend um Hinweistöne auszugeben oder einigen Videos anzuschauen. Wer sich echtes höhrvergnügen wünscht, sollte allerdings auf zusätzlich Lautsprecher setzen.



 

HDMI Anschluss und Co.

Sind alle Bedingungen gecheckt, kann gekauft werden. oder doch nicht? Achten Sie vor dem endgültigen Kauf unbedingt auf die Anschlüsse. Diese werden oft vergessen. Die Auswahl ist davon abhängig, über welche Anschlüsse Ihr PC verfügt. HDMI liefert gute Qualität, ist günstig, weit verbreitet und kann Audio gleich mit übertragen. Die aktzuell gängigen Standards stellen wir hier vor:


 

VGA

Das anloge VGA-Signal kommt mittlerweile in die Jahre und ist den digitalen Signalen DVI, HDMI und Displayport in alle Belangen unterlegen. Jedoch ist noch immer erstaunlich weit verbreitet. Es sollte nur als letztes Resort für ältere Geräte verwendet werden.

 

DVI


Aktuelle Bildschirme sollten nach Möglichkeit immer über digitale Anschlussarten wie DVI angeschlossen werden. Mit einer Datenrate von bis zu 7,44 GBit/s werden die Pixel durch das Kabel gejagt, weshalb Auflösungen von 2560 x 1600 Pixeln und Bildraten von über 100 Hz kein Problem mehr darstellen.

 

HDMI

Wenn Sie die Möglichkeit haben verwenden Sie HDMI, um Ihren Bildschirm anzuschließen. Neben dem Digitalen Bildsignal bietet sich hier der Vorteil, dass auch ein Audiosignal übertragen wwerdne kann. So können Sie mit nur einem Kabel Bild und Ton zu Ihrem Monitor übertragen. Bereits der 2003 entwickelte HDMI-Standard 1.0 verfügte bereits über selbe digitale Bildübertragung wie DVI und konnte eine auflösung von 1920x1080 übertragen. Seither wurde der Standard stätig weiter entwickelt und kann in der aktuellen version 2.1 eine Auflösung von bis zu 7680 × 4320 liefern. Ein HDMI-Kabel kann außerdem bis zu 15 Meter lang sein, ohne nennenswert Ausgangsleistung zu verlieren.


 

DisplayPort

DisplayPort verfügt im Wesentlichen über die Selben vorteile wie HDMI. Auch hier wird in einem Kabel Bild- und Tonsignal übertragen. Auch DisplayPort überträgt in der aktuellen Version eine Auflösung von bis zu 7.680 × 4.320 Pixel.

Top Angebote